Einträge filtern nach:

A-Z Hotelselection
Adults Only / 18+
Beach - Selected Hotels
Bed & Breakfast
City - Selected Hotels
Gay Hotels & Guesthouses
Luxury Collection
TAG Approved
Wellness, Golf, Ski & Sport
A-Z Tourselection
Gay Kreuzfahrten / Sailing
Gay TourSelection
Cruising
Cruising Bars
Fetisch-Clubs
Gay Saunas
Outdoor
Sex-Kinos
Drinks & Party
Gay Bars
Gay Cafés
Gay Dance Clubs
Gay Partys
Gay SnowHappening Sölden Bars
Gay-friendly Cafés und Bars
Featured Destination
Featured Hotel
Featured Tour
Fun & Sightseeing
City Culture
Gay Beaches
Gay Culture
Gay Info-Center
Sehenswürdigkeiten
Sightseeing-Touren
Tourist Information
Partner Websites
Restaurant
Fine Dining
Gay Kitchen
Local Food
Shopping
Fashion Shopping
Fetisch Shopping
Gay-Buchläden
Health Care / Massage Studios
 

Niederlande



Foto: NBTC

Niederländische Städte erfreuen sich seit Jahren einer großen Popularität unter Schwulen. Das liegt einerseits an den generell beliebter werdenden Citytrips, andererseits auch an dem besonderen Flair in den holländischen Städten, die sich weltoffen, trendy und zugleich gesellig präsentieren. Nicht zuletzt spielt die gute Erreichbarkeit von Deutschland aus sowie die kurze Entfernung zwischen den Städten eine Rolle. So liegen etwa der mondäne Regierungssitz Den Haag und die moderne Architekturstadt Rotterdam weniger als 20 Kilometer auseinander – an einem Wochenende kann man erst zwischen glatten Hochhäuserfassaden und preisgekrönten Brücken Rotterdams bummeln, um dann nach Den Haag zu fahren und durch die eleganten historischen Straßenzüge zu flanieren. Schwulenhauptstadt ist natürlich Amsterdam, und das seit gefühlten Ewigkeiten. Keine andere Stadt in den Niederlanden bietet eine so große Szene. Züge zu fast allen großen Städten in Holland verlassen Amsterdam täglich mehrmals pro Stunde. Utrecht etwa ist vom Amsterdamer Hauptbahnhof mit der Bahn bequem innerhalb von einer halben Stunde (Ticket knapp 7 Euro) zu erreichen: Hier gibt es mit dem botanischen Gärten, dem Centraal Museum und dem Dom im Zentrum der Stadt einiges zu sehen. Viel zu entdecken gibt es außerdem beim Lichtkunst-Rundweg „Trajectum Lumen“ und den Utrecht Underground Touren, welche die Grachtenstadt von zwei ganz verschiedenen Seiten zeigen. Und selbst im südlich gelegenen Eindhoven ist man von Amsterdam aus in nur eineinhalb Stunden: Die Stadt des Lichts und des Designs lädt ein zum entspannten Shopping im De Bergen Viertel und auf einen Drink danach am Wilhelminaplein. Ob von München, Hamburg, Berlin oder aus dem Ruhrgebiet – mit der Bahn oder auf dem Luftweg ist man schnell in Holland. Der ICE ab Frankfurt/Main (über Köln, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen) fährt siebenmal am Tag nach Amsterdam und macht dabei auch halt in Arnheim direkt hinter der Grenze sowie in Utrecht. Von Köln aus ist man in gut zweieinhalb Stunden in der niederländischen Hauptstadt. Für den Kurztrip hinüber ins Nachbarland eignet sich aber auch der Luftweg gut. Amsterdam-Schiphol ist ein Knotenpunkt für Flüge der holländischen Airline KLM, von München und Hamburg ist man in gut eineinhalb Stunden dort. Die Fluggesellschaft easyJet fliegt morgens um 7 Uhr ab Berlin und abends um 19 Uhr von Amsterdam zurück – so können Touristen tagsüber entspannt entlang der Grachten bummeln und abends schon wieder auf dem heimischen Sofa sitzen.

Mehr Informationen über Holland bekommst du hier:

www.holland.com

http://www.holland.com/global/tourism/interests/gay-and-lesbian-1.htm 

Ausflüge in den Niederlande buchen: