Gay Sunday in der Bräurosl
Oktoberfest in München Gay Sunday in der Bräurosl
Pride Amsterdam
Ganz schön lekker Pride Amsterdam
die Infos zu den Pride Week Events
CSD in Berlin die Infos zu den Pride Week Events
"Gleiche Rechte. Gegen Rechts!"
CSD München "Gleiche Rechte. Gegen Rechts!"
Viva CSD!
Viva Colonia Viva CSD!

Tom in Dubai

Viel, viiel, viiiiiiel zu heiß für mich! Ich kann gar nicht so viel schwitzen, wie ich Wasser in mich reinkippe - ach nee, andersrum wars ja, auch egal. Bin schon ganz damisch im Kopf.

Es ist endlich soweit - Max und ich machen uns auf den Weg auf unsere Weltreise - viereinhalb Monate werden wir unterwegs sein. Eine lange Zeit und eine lange Vorbereitungszeit - aber die Vorfreude ist riesig und ich kann es noch gar nicht wirklich fasse, daß wir es ECHT tun!

Die Freude ging schon am Münchner Flughafen los. Wir fliegen mit der A380- dem Flugzeug schlechthin! Wir haben die Emirates nach Bangkok gebucht - mit Zwischenstop in Dubai. Auch wenn ich schon unzählige Flüge hinter mir habe - es war mein erster Flug mit dem A380. 

Das Flugzeug ist tatsächlich groß - und obwohl wir Economy geflogen sind, habe ich mich gefühlt, wie in der Business-Class. Endlich mal Beinfreiheit! Auch was den Service anbelangt, ist die Emirates ganz weit vorn. Irgendwie fand ich auch die Kostüme der Stewardessen sehr nett.

Dann sind wir in Dubai. Und ich muss sagen, der Start unserer großen Reise überwältigt uns schon haufenweise mit Eindrücken und Erlebnissen.

Sei es 'The Palm Jumeira' - die Palminsel, die künstlich im Meer aufgeschüttet wurde, das riesige Aquarium in der Dubai Mall mit Ausmaßen von sicherlich 30x15x15 Metern mit Rochen und Haien

 

- und die Dubai Marina, die mich vor allem Abends umgehauen hat. Ein irre Lichtermeer, Hochhäuser direkt am Wasser, Hitze ohne Ende, ein Restaurant neben dem anderen. Einfach geil!


Ein must-see in Dubai ist der Burj Kalifa mit seinen ca. 850 m Höhe.

Der Turm überragt alles andere um das Dreifache und scheint sich endlos in den Himmel zu strecken. Noch mehr begeistert als die Aussicht hat mich allerdings der "space-ige" Aufzug, der voller Monitore und Spiegel war, überall Leuchtdioden, die uns im Halbdunkel und mit rasendem Tempo auf die Aussichtsplattform in 450 m gebracht hat.

Aber alle Eindrücke werden übertroffen von der Hitze hier. Kaum ist man 10 Minuten draußen, sehnt man sich nach dem nächsten Shopping Center. Völlig durchnäßt stellt man sich vor die erste Klimaanlage, die einem über den Weg läuft. Und so verbringt man doch notgedrungen mehr Zeit in diesen Shopping Malls, als man eigentlich will.

Dabei drängt sich einem schnell die Frage auf, was die ganzen Edel-Klamotten Läden hier zu suchen haben, Versace, Louis Vuitton, Dior, Chanel und 'schlag-mich-tot-was noch-alles' - was machen die ganzen Läden hier? Wer soll das teure Zeugs kaufen? Die einheimischen Frauen ja wohl nicht - unter dem schwarzen Schleier und den Kutten sieht man doch eh nix.

Da gibt's auch eine nette Geschichte dazu: Beim Frühstück lernen Max und ich ein älteres Ehepaar aus England kennen, die eine Zeitlang in Saudi Arabien gelebt haben. Sie meinten, wenn die Mütter ihre Kinder von der Schule abholen, erkennen die Kinder diese nur anhand der Schuhe....
Naja, wir wissen beide nicht, ob das ein erstrebenswerter Lebensstil ist. Zumindest nicht für Frauen. Bei der Hitze müssen sie schwarze Kutten tragen, während die Männer weiße "Nachthemden" tragen dürfen. Irgendwie ungerecht.

Ach ja, und apropos Männer – die haben eine Eigenart, die uns amüsiert hat. Überall sitzen mitten am Tag (natürlich nur in den Shopping-Malls) Männer alleine rum - und JEDER hat zwei Handys, mit denen er gleichzeitig rumspielt.

  

Ich vermute ja, daß ein Handy für die Hauptfrau da ist und das Zweite für diverse andere... nennen wir es Ersatzbeschäftigungen… hmm, oder doch für Grindr? Schwulsein ist ja in Dubai verboten und wird mit Gefängnis bestraft. Umso mehr hat es mich verwundert, daß ich 24 Anfragen auf Grindr während unserer Zeit dort erhalten habe – so viele bekomme ich in Deutschland in der kurzen Zeit nie.... Hmm, ob ich mir Gedanken machen sollte... oder mein Beuteschema erweitern sollte?

Allerdings muss ich zugeben, daß mich das mit dem Gefängnis durchaus gehemmt hat und ich gestehe zu meiner Schande, daß ich nicht einmal geflirtet habe! Ok, viiiielleicht einmal, aber nicht häufiger! Na gut, vielleicht doch auch zwei mal.... pro Tag...

Mein absolutes Highlight in Dubai war aber nicht der Burj Kalifa, auch nicht die Palme oder die Marina, nein - sondern die Durchsagen in der Metro!!! Zum Totlachen! Hier die Beste:
"Your attention please! The train to Jebel Ali will depart from the Jebel Ali platform!" Aaah..jaaa, wär man ja so niemals von alleine drauf gekommen.... ;-)



Fazit: Dubai ist grotesk. Die Mischung aus modernster Großstadt und der strengen religiösen Auslegung scheint nicht zusammenzupassen – und vielleicht macht dies aber genau die Faszination dieser Stadt aus. Als Start und Zwischenstop ist Dubai deshalb definitiv eine Reise wert - vielleicht das nächste mal aber lieber im Dezember.*schwitz*

Jetzt geht's gleich zum Flughafen nach Bangkok. Ich freue mich auf Thailand und auf die Tempel und hoffe auch auf etwas Mystik.

Liebe Grüße von Eurem verschwitzten Dubai-Tom

Tom in Dubai

Tom in Dubai

Viel, viiel, viiiiiiel zu heiß für mich! Ich kann gar nicht so viel schwitzen, wie ich Wasser in mich reinkippe - ach nee, andersrum wars ja, auch egal. Bin schon ganz damisch im Kopf.

Es ist endlich soweit - Max und ich machen uns auf den Weg auf unsere Weltreise - viereinhalb Monate werden wir unterwegs sein. Eine lange Zeit und eine lange Vorbereitungszeit - aber die Vorfreude ist riesig und ich kann es noch gar nicht wirklich fasse, daß wir es ECHT tun!

Die Freude ging schon am Münchner Flughafen los. Wir fliegen mit der A380- dem Flugzeug schlechthin! Wir haben die Emirates nach Bangkok gebucht - mit Zwischenstop in Dubai. Auch wenn ich schon unzählige Flüge hinter mir habe - es war mein erster Flug mit dem A380. 

Das Flugzeug ist tatsächlich groß - und obwohl wir Economy geflogen sind, habe ich mich gefühlt, wie in der Business-Class. Endlich mal Beinfreiheit! Auch was den Service anbelangt, ist die Emirates ganz weit vorn. Irgendwie fand ich auch die Kostüme der Stewardessen sehr nett.

Dann sind wir in Dubai. Und ich muss sagen, der Start unserer großen Reise überwältigt uns schon haufenweise mit Eindrücken und Erlebnissen.

Sei es 'The Palm Jumeira' - die Palminsel, die künstlich im Meer aufgeschüttet wurde, das riesige Aquarium in der Dubai Mall mit Ausmaßen von sicherlich 30x15x15 Metern mit Rochen und Haien

 

- und die Dubai Marina, die mich vor allem Abends umgehauen hat. Ein irre Lichtermeer, Hochhäuser direkt am Wasser, Hitze ohne Ende, ein Restaurant neben dem anderen. Einfach geil!


Ein must-see in Dubai ist der Burj Kalifa mit seinen ca. 850 m Höhe.

Der Turm überragt alles andere um das Dreifache und scheint sich endlos in den Himmel zu strecken. Noch mehr begeistert als die Aussicht hat mich allerdings der "space-ige" Aufzug, der voller Monitore und Spiegel war, überall Leuchtdioden, die uns im Halbdunkel und mit rasendem Tempo auf die Aussichtsplattform in 450 m gebracht hat.

Aber alle Eindrücke werden übertroffen von der Hitze hier. Kaum ist man 10 Minuten draußen, sehnt man sich nach dem nächsten Shopping Center. Völlig durchnäßt stellt man sich vor die erste Klimaanlage, die einem über den Weg läuft. Und so verbringt man doch notgedrungen mehr Zeit in diesen Shopping Malls, als man eigentlich will.

Dabei drängt sich einem schnell die Frage auf, was die ganzen Edel-Klamotten Läden hier zu suchen haben, Versace, Louis Vuitton, Dior, Chanel und 'schlag-mich-tot-was noch-alles' - was machen die ganzen Läden hier? Wer soll das teure Zeugs kaufen? Die einheimischen Frauen ja wohl nicht - unter dem schwarzen Schleier und den Kutten sieht man doch eh nix.

Da gibt's auch eine nette Geschichte dazu: Beim Frühstück lernen Max und ich ein älteres Ehepaar aus England kennen, die eine Zeitlang in Saudi Arabien gelebt haben. Sie meinten, wenn die Mütter ihre Kinder von der Schule abholen, erkennen die Kinder diese nur anhand der Schuhe....
Naja, wir wissen beide nicht, ob das ein erstrebenswerter Lebensstil ist. Zumindest nicht für Frauen. Bei der Hitze müssen sie schwarze Kutten tragen, während die Männer weiße "Nachthemden" tragen dürfen. Irgendwie ungerecht.

Ach ja, und apropos Männer – die haben eine Eigenart, die uns amüsiert hat. Überall sitzen mitten am Tag (natürlich nur in den Shopping-Malls) Männer alleine rum - und JEDER hat zwei Handys, mit denen er gleichzeitig rumspielt.

  

Ich vermute ja, daß ein Handy für die Hauptfrau da ist und das Zweite für diverse andere... nennen wir es Ersatzbeschäftigungen… hmm, oder doch für Grindr? Schwulsein ist ja in Dubai verboten und wird mit Gefängnis bestraft. Umso mehr hat es mich verwundert, daß ich 24 Anfragen auf Grindr während unserer Zeit dort erhalten habe – so viele bekomme ich in Deutschland in der kurzen Zeit nie.... Hmm, ob ich mir Gedanken machen sollte... oder mein Beuteschema erweitern sollte?

Allerdings muss ich zugeben, daß mich das mit dem Gefängnis durchaus gehemmt hat und ich gestehe zu meiner Schande, daß ich nicht einmal geflirtet habe! Ok, viiiielleicht einmal, aber nicht häufiger! Na gut, vielleicht doch auch zwei mal.... pro Tag...

Mein absolutes Highlight in Dubai war aber nicht der Burj Kalifa, auch nicht die Palme oder die Marina, nein - sondern die Durchsagen in der Metro!!! Zum Totlachen! Hier die Beste:
"Your attention please! The train to Jebel Ali will depart from the Jebel Ali platform!" Aaah..jaaa, wär man ja so niemals von alleine drauf gekommen.... ;-)



Fazit: Dubai ist grotesk. Die Mischung aus modernster Großstadt und der strengen religiösen Auslegung scheint nicht zusammenzupassen – und vielleicht macht dies aber genau die Faszination dieser Stadt aus. Als Start und Zwischenstop ist Dubai deshalb definitiv eine Reise wert - vielleicht das nächste mal aber lieber im Dezember.*schwitz*

Jetzt geht's gleich zum Flughafen nach Bangkok. Ich freue mich auf Thailand und auf die Tempel und hoffe auch auf etwas Mystik.

Liebe Grüße von Eurem verschwitzten Dubai-Tom

Archiv