Auf den Spuren von Freddie Mercury am Genfer See

12.03.2014
 
Auf den Spuren von Freddie Mercury am Genfer See Foto: Schweiz Tourismus, Renato Bagattin

Im Laufe der Jahrhunderte hat die Atmosphäre am Genfer See zahlreiche Berühmtheiten in ihren Bann gezogen. Die legendäre Band Queen mit ihrem offen schwulen Frontmann Freddie Mercury nahm in Montreux sieben Alben auf. Im „Queen – The Studio Experience“ erleben Queen-Fans nun die Atmosphäre des Aufnahmestudios hautnah. 



Die Statue von Freddie Mercury, dem Sänger der englischen Rockgruppe Queen, kann man bereits seit 1996 am Genfer See bewundern. Im Mountain Studio, das sich in den Kellern des Casinos Barrière in Montreux befindet, erlebt man seit Neustem „Queen – The Studio Experience“. Die Musiker waren bei ihrem ersten Besuch in Montreux 1978 von der einzigartigen Atmosphäre der Riviera begeistert und kauften im Folgejahr das Aufnahmestudio. Hier nahm Queen zwischen 1979 und 1996 sieben Alben auf, darunter die letzte Scheibe „Made in Heaven“. Die Ausstellung „Queen – The Studio Experience“ zeigt die persönliche Beziehung der Band zum Mountain Studio und zu Montreux. So enthält die Ausstellung viele Fotos und Erinnerungsstücke aus dem persönlichen Archiv der Band.

Viel hat sich im Studio nicht verändert, nur das Mischpult wurde gegen eine einfachere Version ausgetauscht, damit die Besucher sich nun selbst dransetzen und ein paar Hits von Queen neu mischen können. Auch lässt sich die Regie, in der Freddie Mercury seinen letzten Song „Mother Love“ und viele weitere zum Besten gab, besichtigen. Auf der Hintertür des Studios haben Fans hunderte von Botschaften an die Band hinterlassen.

Mehr Informationen: www.mercuryphoenixtrust.com/studioexperience