Philadelphia - City of Brotherly Love

06.05.2014
 
  • Philadelphia - City of Brotherly Love
  • Philadelphia - City of Brotherly Love
 

Philadelphia ist die zweitgrößte Metropole an der Ostküste der USA und vor allem bekannt als die Stadt, in der die Vereinigten Staaten gegründet wurden. „The City of Brotherly Love", die Stadt der brüderlichen Liebe", ist zugleich Wiege der Nation und moderne Metropole und verbindet das Flair einer Großstadt mit dem Charme einer geschichtsträchtigen Kleinstadt. Auch Lesben und Schwule fühlen sich in der Stadt wie zu Hause.



Keine andere Stadt der USA ist so eng mit der Geschichte und der Entstehung des Landes verbunden wie Philadelphia. Hier befindet sich der historische Independence National Historical Park, den die Philadelphians augenzwinkernd die geschichtsträchtigste Quadratmeile Amerikas nennen. Denn es war hier, wo am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeit des Landes ausgerufen wurde, wo Thomas Jefferson die Verfassung formulierte, wo für zehn Jahre Parlament und Regierung der USA ihren Sitz hatten und wo bis heute noch die berühmte Freiheitsglocke aufbewahrt wird. Und all diese historischen Stätten befinden sich inmitten der Innenstadt.

Trotz seiner allgegenwärtigen Vergangenheit präsentiert sich Philadelphia zugleich als eine moderne, liebenswerte Großstadt mit hohen Wolkenkratzern, großzügig angelegten Einkaufszentren und exklusiven Boutiquen, zahlreichen Museen und Galerien von Weltniveau, vielen gemütlichen Bars und einigen der besten Restaurants Nordamerikas. Unzählige Grünflächen und Parkanlagen runden das Stadtbild ab. Nicht umsonst wird "Philly" immer wieder gerne der Superlativ als "grünste Stadt der USA" verliehen und es ist zudem eine ausgesprochen Fußgänger-freundliche Stadt. Breite Gehwege und kurze Entfernungen zwischen den einzelnen Attraktionen lassen ein Auto überflüssig werden und animieren stattdessen zu ausgiebigen Spaziergängen. Philadelphia - The City of Brotherly Love, "die Stadt der brüderlichen Liebe", ist somit zugleich Wiege der Nation und moderne Weltstadt mit dem Charme einer geschichtsträchtigen Kleinstadt.

Philadelphia bietet Besuchern unzählige Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken: per Bus, auf einem Segway oder via Amphibienfahrzeug auf Land und Wasser. Auch verschiedene Fahrradwege führen entlang wunderschöner Ecken durch die „Stadt der brüderlichen Liebe“. Die Auswahl ist groß und es ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei.

Segways sind seit einiger Zeit der neue Trend bei Stadtbesichtigungen. Nach einigen kurzen Instruktionen des Stadtführers und ersten vorsichtigen Versuchen kann es losgehen – aber bitte nicht den Sicherheitshelm vergessen! Auf zwei verschiedenen Routen können die Teilnehmer Philadelphia erkunden. Eine dreistündige Tour zeigt die 15 wichtigsten Attraktionen der Stadt wie den Reading Terminal Market, Chinatown oder den LOVE Park. Etwa die Hälfte der Route sehen Teilnehmer auf der einstündigen Tour entlang des Flussufers des Schuylkill River und vorbei am Museum of Arts – für Kunstinteressierte und solchen, die lieber zu Fuß unterwegs sind, gibt es auch die Mural Arts Tour, welche von der Geschichte der Wandmalereien erzählt, die in der ganzen Stadt zu finden sind.

Soll der Spaß nicht zu kurz geraten, sind die Ride the Ducks Touren mit einem Amphibienfahrzeug auf Land und Wasser genau das Richtige. Die 70-minütige Tour beginnt an Land und fährt vorbei an der Independence Mall, der Liberty Bell, Elfreth´s Alley, South Street und vielen weiteren sehenswerten Attraktionen Philadelphias. Danach fährt das Amphibienfahrzeug direkt in den Delaware River und zeigt den Teilnehmer Penn´s Landing, das Adventure Aquarium und die wunderschöne Skyline der Stadt.

Essensliebhaber werden sich besonders über die Junk Food Tour freuen – und am besten beginnt man diese mit leerem Magen. Teilnehmer erwarten große Portionen, leckeres Essen und tolle Einblicke in die Stadt! Auf der Tour von Fluss zu Fluss werden klassische Restaurants besucht, die Cheesesteaks, Hoagies, italienisches Eis und vieles mehr servieren – also echte Spezialitäten der Stadt! Für alle, die einen Eindruck in die klassische, typische Küche Philadelphias haben möchten und gerne Essen, ist diese Tour ein absolutes Muss.

Wer sich gerne gruselt ist bei der Ghost Tour of Philadelphia an Halloween genau richtig. 75 bis 90 Minuten führt die Tour durch den Independence Park, Old City and Society Hill und nimmt die Teilnehmer mit auf eine düsterere Reise voll von gruseligen Geschichten, geheimnisvollen Gärten, Friedhöfen und spukenden Anwesen. Gänsehaut ist garantiert!

Neben Segways und Amphibienfahrzeugen gibt es natürlich auch für alle Fahrradfahrer die Möglichkeit Philadelphia zu er“fahren“. Verschiedene Wege führen durch wunderschöne Parks wie den Benjamin Franklin Parkway, den Fairmount Park, entlang des Schuylkill Rivers und einzigartige Ecken der Stadt!

Und dass Philadelphia zu einer der schwul-lesbischen Hochburgen der Vereinigten Staaten zählt, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Wer in die Stadt kommt, merkt schnell, dass sich die lokale Community hier perfekt etabliert hat. Das zeigt sich bereits durch die mit der Regenbogenflagge versehenden Straßenschilder des schwulen Viertels, das sich selbstbewusst „Gayborhood“ nennt. So findet man auch als Tourist schnell die rund um die 13th Street ansässigen Clubs, Bars, Cafés und Geschäfte der Szene.

Aber auch das Umland hat einiges zu bieten und ist immer einen Ausflug wert! Sanft rollende Hügel, Wälder und Wiesen sowie kleine Ortschaften prägen das Landschaftsbild. Zudem findet man hier Künstlerateliers, Antiquitätenläden, prächtige Gartenanlagen, kleine erlesene Weingüter sowie Sesame Place, den offiziellen Vergnügungspark der Sesamstraße mit vielen Attraktionen.