Prag feiert CSD

13.08.2014
 
Prag feiert CSD Foto: Robbie Grieshaber

Insgesamt 117 Events machen den 4. Prague Pride vom 11. bis zum 17. August 2014 zu einem ganz besonderen Festival. Das Hauptaugenmerk des diesjährigen Prague Pride liegt auf der Unterstützung der LGBT-Communitys in den Ländern Osteuropas, wo Prides, CSDs oder ähnliche öffentliche Veranstaltungen verboten sind.



In diesem Jahr haben sich die Organisatoren des Prague Pride entschieden, Schwule und Lesben aus Ländern in Osteuropa einzuladen, in denen die Regierenden und der vorherrschende Konservatismus keine Respektierung ihrer Rechte zulassen. Wer in diesen Ländern möchte, kann unter www.LGBTavatars.eu seinen Avatar finden, der ihn bei der Pride Parade vertritt. Durch eine mobile App wird der Avatar vor Ort in Prag Bilder, Videos und Messages streamen. „In Moskau sind Gay Prides bis 2112 verboten worden, während der Pride in Kiew im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte. Die Budapester Pride-Parade kann wegen Krawallen und Übergriffen nur in abgesperrten Straßen stattfinden,“ sagt Czeslaw Walek, der Präsident des Prague Pride.

Nach Umfragen ist die Tschechische Republik das hinsichtlich LGBT-Fragen toleranteste post-kommunistische Land Europas. Gleichwohl ist noch ein Viertel der tschechischen Bürger gegen die eingetragene Partnerschaft. 48% sprechen sich gegen das Recht von Schwulen und Lesben aus, heiraten zu dürfen, und der selbe Prozentsatz ist gegen eine Adoption von Kindern aus Kinderheimen durch Schwule und Lesben (Meinungsumfrage des Instituts für Soziologie, Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Juli 2014.)

Das zweifelsohne größte Nebenevent des diesjährigen Festivals ist der Auftritt der Pet Shop Boys am 13. August im Forum Karlín. Die Eröffnungszeremonie des Prague Pride im Kulturzentrum Containall wird durch die New Yorker Band Betty eröffnet, die vielen aus der legendären TV-Serie „L Word“ bekannt ist. In der Tschechischen Republik lief die Serie unlängst im Privatkanal Prima TV.

Prag wird zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Kultur bei der Abendveranstaltung der Pride Voices begrüßen. Es werden zu Gast sein: Boris Dittrich, Mitglied des niederländischen Parlamentes, der sich um das Gesetz zur gleichgeschlechtlichen Ehe verdient gemacht hat, Olga Kurachyova, eine Moskauer Journalistin und LGBT-Aktivistin, Benjamin Cohen, Journalist aus London, Zoryan Kiss, Koordinator der Ukranian Amnesty International Campaign, Maika Elan, die bekannteste vietnamesische Fotografin, Chalie Rounds, ein amerikanischer Geschäftsmann und LGBT-Aktivist, und der polnische Künstler Karol Radziszewski. Die Botschaft der USA in Prag unterstützt auch in diesem Jahr den Prague Pride und illuminiert den Glorietta Pavillon auf dem Botschaftsgelände in den Regenbogenfarben. Botschafter Norman L. Eisen, dessen Amtsdauer im August ausläuft, verlängert seinen Prag-Aufenthalt, um an der Eröffnungszeremonie teilnehmen zu können.

Das Festivalprogramm wird durch Dutzende LGBT-Organisationen, Bars, Cafés, Kulturvereine, Botschaften und andere Unterstützer auf die Beine gestellt.

Der Prague Pride 2014 steht unter dem Motto „East meets West“ – dem wichtigsten Grund für die Prague Voices mit internationalen und tschechischen Teilnehmern. Deren sehr individuelle Geschichten schildern die Situation der LGBT-Community in den jeweiligen Ländern, und zwar am Mittwoch, dem 13. August, um 19:00 Uhr im Institut français.

Pink Choice, eine Ausstellung großformatiger Fotografien der renommierten vietnamesischen Fotografin Maika Elan, stellt 15 schwule und lesbische Paare aus Hanoi und anderen vietnamesischen Städten vor. Die Serie gewann den ersten Preis im Rahmen des World Press Photo 2013 in der Kategorie Contemporary Issues. Ein Teil der Ausstellung zeigt zudem Karten und Grafiken zur Veranschaulichung der Gesetzgebung zu LGBT-Fragen weltweit. Maika Elan wird bei der Eröffnung ihrer Ausstellung am 12. August um 18:00 am Reiterstandbild des Hl. Wenzel auf dem Prager Wenzelsplatz zugegen sein.

Das diesjährige Prague Pride Village wird auf dem Gelände des Containall auf der Prager Kleinseite (Malá Strana) zu finden sein. Im Village werden die ganze Woche über Konzerte und Workshops abgehalten, Debatten geführt und Filme gezeigt werden. Jeder Tag wird durch einen Film aus dem Programm des tschechischen LGBTQ-Filmfestivals Mezipatra beschlossen.

Besucher des Prague Pride sind auch in diesem Jahr eingeladen die Piazzeta vor dem Tschechischen Nationaltheater aufzusuchen und die Dance Performance Abel/Hevel der bekannten israelischen Choreografin Rachel Erdos zu genießen. Rachel studierte am renommierten Laban Center in London und konnte ihre Arbeit in Institutionen wie dem Kennedy Center in Washington DC oder der Royal Opera in London präsentieren. Nach dieser großartigen Performance mit sechs Tänzern kann der Gast zu einem Kopfhörer greifen und dann im Rahmen der Silent Disco leise zu seiner Lieblingsmusik tanzen.

Die Regenbogen-Parade durch das historische Zentrum der Stadt Prag wird selbstverständlich wieder das Highlight des Prague Pride sein. Die Teilnehmer sammeln sich am Samstag, dem 16. August, zur Mittagszeit am Reiterstandbild des Hl. Wenzel auf dem Prager Wenzelsplatz. Um 13:00 Uhr startet der Umzug und führt über die Straßen Na Příkopě und Revoluční, über die Str. Řásnovka zur Uferstraße Dvořákovo nábřeží und zur Brücke Čechův Most – und dann über die Treppe nach oben auf den Letná-Hügel. Wie auch im vergangenen Jahr erwarten die Organisatoren mehr als 20.000 Teilnehmer an der Parade.

Der Park auf dem Letná-Hügel wird erneut einen sehr musikalischen Nachmittag und Abend bieten. Den Mittelpunkt bilden zwei DJ-Stages und ein Chill-out-Zelt des Q-Café. Die Clearstream Stage stellt die deutsch-türkische DJane Ipek und DJ Tvyks vor. Die zweite Stage wird durch den Club Mecca organisiert werden. Der JarmarQ bietet wiederum einen Informationsbasar mit jeder Menge Infos über die Aktivitäten der hiesigen LGBT-Organisationen. Oder wie wäre es mit einer Heirat für 24 Stunden, dem Kauf einer Regenbogenfahne oder einem kostenlosen HIV-Test? Dies und vieles mehr am Samstag im Letná-Park nach dem Pride-Marsch.

Das komplette Programm des Prague Pride steht zur Verfügung unter www.praguepride.com