Feuer und Schweiß auf Lanzarote

18.03.2015 - 18.03.2015
 
Feuer und Schweiß auf Lanzarote Foto: Turismo Lanzarote

Laufwettbewerbe, Langstreckenschwimmen und ein eisenharter Triathlon – Lanzarote ist jedes Jahr Austragungsort international bekannter Sportevents wie dem zweitgrößten Ironman der Welt. Dank konstant mildem Klima und abwechslungsreicher Topografie bietet die Insel für alle Disziplinen ideale Bedingungen.



Sprungbrett für Hawaii: Der 24. Ironman Lanzarote
Lanzarote ist am 23. Mai 2015 erneut Austragungsort einer der härtesten Triathlon-Veranstaltungen der Welt: Beim 24. Ironman Lanzarote treten rund 2.200 Extremsportler in drei Disziplinen gegeneinander an. Der Startschuss fällt um 7 Uhr am Strand von Puerto del Carmen, wo sich die Wettkämpfer für die 3,8 Kilometer lange Schwimmetappe in den Atlantik stürzen. Ausdauer und Willensstärke sind auch bei der anschließenden Radstrecke gefragt, welche die Athleten auf 180 Kilometern rund um die Insel führt. Neben steilen Anstiegen mit insgesamt 2.500 Höhenmetern erweist sich der teils heftige Gegenwind als unerbittlicher Widersacher. Gegen 12.45 Uhr erreichen die Ersten den Ausgangspunkt Puerto del Carmen, um sich zum letzten Teil, dem Marathon aufzumachen. Während die Sportler auf dem 42,2 Kilometer langen Parcours entlang der Uferpromenade noch einmal an ihre Grenzen gehen, feuern die Zuschauer sie von den Cafés und Bars entlang der Avenida de las Playas aus an. Den Ironman-Streckenrekord hält übrigens ein Deutscher: Timo Bracht erreichte 2011 nach 8:30:34 Stunden das Ziel. Infos und Anmeldung unter www.ironmanlanzarote.com

Sportlich-kulinarischer Genuss: Der 7. Lanzarote WineRun

Eine Kombination aus Sport, Natur und Kulinarik erleben die Teilnehmer des alljährlichen Lanzarote WineRun am 14. Juni 2015. Auf zwei unterschiedlichen Distanzen – 21 oder 10 Kilometern – geht es für die etwa 1.800 Läufer durch das Weinanbaugebiet la Geria im Inselinnern. Dort schützen Winzer ihre Reben mit einer besonderen Anbaumethode. Die grünen Pflänzchen wachsen in kleinen Mulden aus schwarzer Lava-Asche, umgeben von halbmondförmigen Steinwällen. Wer als Erster das Ziel Mancha Blanca im Nationalpark Timanfaya erreicht, darf sich über einen besonderen Preis freuen: Für jedes Kilogramm Körpergewicht gibt es einen Liter regionalen Wein. Übrigens findet in der kleinen Ortschaft zeitgleich das „Festival de Cocina Tradicional“ statt, wo Bodegas, Käsereien und Restaurants Besucher mit lokalen Produkten verköstigen. Infos und Anmeldung unter www.lanzarotewinerun.com

Inselhopping für Wasserratten: Überquerung der Meerengen „Bocaina“ und „El Río“

Rund 17 Kilometer trennen den Badeort Playa Blanca im Süden Lanzarotes von Corralejo auf der Nachbarinsel Fuerteventura. Bei der „Travesía Bocaina“ stellen sich am 17. Oktober 2015 bis zu 120 Athleten einer extremen Herausforderung: Um 7.45 Uhr sprinten die Ersten ins Meer, um die Strecke schwimmend zurückzulegen. Aufgeteilt in drei Leistungsgruppen kraulen sie vorbei an der unbewohnten Insel Lobos, ehe die Schnellsten nach zirka vier Stunden das gegenüberliegende Ufer mit seinen weißen Dünenstränden erreichen. Zuschauer können das Spektakel von Segelbooten aus mitverfolgen, Anmeldung ab 1. Mai unter www.b15active.com. Kürzere Alternative ist die 2,6 Kilometer lange Überquerung der Meerenge „El Río“ zwischen El Risco im Norden Lanzarotes und Caleta del Sebo auf La Graciosa. Das Event wird ebenfalls im Oktober (Bekanntgabe des genauen Termins folgt) veranstaltet und lockt jährlich etwa 650 Schwimmer.

Weitere Informationen unter www.turismolanzarote.com